Produkte & Lösungen

Hochleistungskunststoff für Sportfans

Ob im Fußball, beim Skifahren oder Wandern: bei Sportschuhen sind Leistung und Design essenziell. Das thermoplastische Elastomer Polyetherblockamid (PEBA) genügt höchsten Anforderungen – und das schon seit 40 Jahren.

Schon im Jahr 1979 hat Evonik PEBA unter dem Markennamen VESTAMID® E auf den Markt gebracht. Seitdem kamen die PA 12-Elastomer-Formmassen immer dann zum Einsatz, wenn die Ansprüche hoch sind – ob in Druckleitungen von Lkw, medizinischem Zubehör oder eben in Sportartikeln.

Die Designfreiheit ist in diesem Bereich von großer Bedeutung, erklärt Klaus Hülsmann, Direktor Sport. „Der Schuh von morgen wird anders aussehen als der Schuh von heute - und das muss unser Material mitmachen.“ Tatsächlich lässt sich PEBA leicht verarbeiten, einfärben oder überspritzen. „Außerdem ist wichtig, dass das Material elastisch und nahezu unzerstörbar ist, egal, was der Sportler mit dem Schuh macht“, ergänzt Klaus Hülsmann. So sind beispielsweise Ski-oder Bergschuhe aus PEBA leicht, wasserdicht sowie verschleißfest – und behalten in der Kälte ihre Flexibilität.

Auch an den Sportschuh der Zukunft ist gedacht: Evonik hat das weltweit erste flexible Kunststoffmaterial auf Basis von Polyetherblockamid zum Einsatz im 3D-Druck entwickelt. Das neue PEBA-Hochleistungspulver kann in unterschiedlichen, pulverbasierten 3D-Druck Technologien eingesetzt werden. „Wir können hiermit individuelle Schuhsohlen oder auch maßgeschneiderte Sonnenbrillen und Protektoren für Skifahrer, Snowboardfahrer oder den Mountainbiker von morgen fertigen“, so Klaus Hülsmann.

Über die Fußball-Weltmeisterschaft 1954 heißt es, dass die Beschaffenheit ihrer Schuhe zum Sieg der deutschen Mannschaft beigetragen haben soll. Ob auch PEBA bei einem erneuten Titelgewinn helfen könnte? Klaus Hülsmann lacht „Das Material ist im Vergleich zu anderen Kunststoffen wesentlich leichter. Das bedeutet immerhin, dass der Spieler in einem 90-minütigen Fußballspiel 100 Kilogramm weniger Gewicht im Vergleich zu anderen Sohlenmaterialien transportieren muss.“