Kosmos eines Kunststoffs

Was ist VESTAMID®? Der erste Hochleistungskunststoff, der alles kann.


Ski-Dekorfolie, Sportschuhe, Unterwasser-Ölleitungen, Medizingerät, Ski-Oberflächen und die Borsten der Zahnbürste - jeder hatte schon mal mit VESTAMID® zu tun, dem Multitalent unter den Hochleistungskunststoffen.


Was haben winzige Zahnräder, Förderrohre für Erdöl oder moderne Carving-Skier miteinander zu tun? All diese Produkte bestehen zumindest zum Teil aus VESTAMID® von Evonik. Der Kunststoff gehört zur Klasse der Polyamide – dazu zählen auch die bekannten Fasern Nylon und Perlon, die in den Zeiten des Wirtschaftswunders Modegeschichte geschrieben haben. Heute ist Evonik der weltweit größte Hersteller von Polyamid 12, das in der Welt der chemischen Kürzel auch als PA 12 bezeichnet wird. Die Zwölf steht für die Anzahl der Kohlenstoffatome, die im Ausgangsbaustein, im sogenannten Monomer, enthalten sind. Im Falle von PA 12 handelt es sich um eine Verbindung mit dem schwierigen Namen Laurinlactam, die Evonik im Chemiepark Marl in einem mehrstufigen Prozess selbst herstellt. "Wir profitieren hier von unserer rückwärts integrierten Produktion", erklärt Michael Beyer, Abteilungsleiter Market Development High Performance Polymers (HP) bei Evonik.

Downloads

Den vollständigen Artikel können Sie hier herunterladen: