VESTAMID® HTplus 

Manche mögens heiß


VESTAMID® HTplus wurde speziell zum Ersatz von klassischen Metallanwendungen entwickelt. Es handelt sich dabei um einen hochtemperaturstabilen teilkristallinen Werkstoff auf Basis von Polyphthalamid (PPA) mit einem exzellenten Preis-Leistungsverhältnis. Er verbindet hohe Temperaturbeständigkeit mit hervorragender Beständigkeit gegen Chemikalien und herausragenden mechanischen Eigenschaften und schließt damit die Lücke zwischen technischen Kunststoffen wie PA 6 oder PA 6.6 und teuren Hochleistungspolymeren wie PEEK oder LCP.


VESTAMID HTplus

Evonik bietet drei unterschiedliche semi-aromatische Copolyamide an, auf denen zahlreiche Formmassen basieren:

  • M1000 PA6T/X

  • M2000 PA10T/X

  • M3000 PA10T/X

Die Vorteile von VESTAMID® HTplus

  • Hohe Temperaturbeständigkeit

  • Herausragende Widerstandsfähigkeit auch gegen aggressive Chemikalien 

  • Hohe Dimensionsstabilität

  • Hohe Korrosionsbeständigkeit

  • Hervorragende mechanische Eigenschaften wie hohe Steifigkeit und Festigkeit 

  • Hohe Verschleißfestigkeit

  • Rationelle Verarbeitung 

  • Direkte Haftung zu einer Vielzahl von Elastomeren ohne Haftvermittler (Kunststoff-Kautschuk-Verbund).

  • Für die Herstellung von widerstandsfähigen Fasern geeignet

  • Für direkten Kontakt mit Trinkwasser und Nahrungsmitteln zugelassen

VESTAMID® HTplus kommt zum Einsatz in der Automobilindustrie, dem Maschinen- und Apparatebau, der Elektrik und Elektronik sowie im Lifestyle-Bereich.

MärkteIhr Ansprechpartner für Ihr Marktsegment
VESTAMID® HTPLUS R – direkte Haftung zu Gummi

Zur hohen Wärmeformbeständigkeit von mehr als 280 °C und der hervorragenden Dimensionsstabilität von VESTAMID® HTplus, insbesondere im Bereich von 120 bis 140 °C, haben unsere Entwickler eine weitere besondere Funktionalität hinzu gefügt: die Möglichkeit der direkten Haftung zu einer Vielzahl von Elastomeren. Durch den Wegfall von Haftvermittlern beim patentierten Kunststoff-Kautschuk-Verbund (K&K) verringern sich die Zahl der Arbeitsschritte und die Taktzeiten, was zu Kosteneinsparungen führt.

Verglichen mit den anderen im K&K-Verbund verwendeten Polyamiden - PA 66 und PA 612 - zeigt PPA eine höhere Festigkeit und Steifheit vor allem bei Feuchtigkeitskontakt, eine Wärmelangzeitbeständigkeit bis 150 °C und eine geringe Kriechneigung. Aufgrund der höheren Wärmeformbeständigkeit verglichen mit PA 612 ist es möglich, auch dünne thermoplastische Teile mit Gummi bei einer Temperatur bis zu 190 °C zu vulkanisieren, ohne dass sich das Kunststoffteil verformt.

Evonik bietet drei hitzestabilisierte Produkttypen für den Kunststoff-Katschuk-Verbund an:

  • VESTAMID® HTplus R1033 und R1133 sind 30 % Glasfaser verstärkt,

  • VESTAMID® HTplus R1035 enthält 50 % Glasfasern.

Diese Formmassen sind insbesondere für Teile geeignet, die hohen Temperaturen ausgesetzt sind.