VESTAMID® im Motorblock

Diet für Autos


Um das Gewicht in Fahrzeugen zu senken, dabei jedoch Sicherheit und Komfort zu erhalten, bietet es sich an, wo immer möglich, Metall zu ersetzen. Evonik bietet dafür neben dem Hochtemperaturpolymer VESTAKEEP® PEEK den hochtemperaturstabilen, teilkristallinen Werkstoff VESTAMID® HTplus (PPA) an, der speziell zum Ersatz klassischer Metallanwendungen entwickelt wurde. Er kann sowohl in Motoranbauteilen eingesetzt werden als auch in sog. Kunststoff-Kautschuk-Verbunden. Für diesen patentierten Prozess bieten wir auch speziell entwickelte VESTAMID® D-Formmassen an.


Ladeluftrohr
VESTAMID HTplus
VESTAMID® HTplus hat seine Eignung für Teile in unmittelbarer Motornähe unter den hohen Belastungen im Rennsport unter Beweis gestellt: In einem Rennwagen Lotus Exige wurde ein Ladeluftrohr aus VESTAMID® HTplus eingesetzt. Dieses ist gegenüber dem bisherigen Metallrohr nur halb so schwer und optimiert dank extrem glatter Innenflächen die Luftströmung und Motorleistung. Im Ladeluftrohr von aufgeladenen Motoren können je nach Situation Temperaturen bis zu 170 °C herrschen.
Aktuatorgehäuse
Aktuatorgehäuse
Das Gehäuse einer Waste-Gate-Aktuatoren-Serie basierend auf VESTAMID® HTplus wird bei einer Temperatur von 160 Grad Celsius eingesetzt und widersteht mühelos den anspruchsvollen Umgebungsbedingungen im Motorraum. 

















Weitere Anwendungen
Zahnrad, Maschinen und Apparate
Weitere Anwendungsgebiete für VESTAMID® HTplus sind unter anderem Zahnräder, Gleitlager und Kugellagerkäfige. Dank der reduzierten Reibung und des geringeren Abriebs von PPA wird die Haltbarkeit von Getriebeteilen erhöht und der Energieverbrauch in der Anwendung gesenkt.
Weiterführende Informationen
VESTAMID® HTplus im Auto